Einzel- und Gruppentraining

Problemlösetraining

„Stresssituationen wahrnehmen, annehmen und verändern“

In diesem Training findet eine Konfrontation und problembezogene Auseinandersetzung mit konkreten

Belastungen einzelner Teilnehmer statt. Entlang einer strukturierten Problemlösestrategie lernen die

Teilnehmer, ihre zunächst allgemein formulierten Stresserfahrungen als Verhalten- in – Situationen zu

konkretisieren, in einem kreativen Prozess verschiedenartigste Möglichkeiten der Situationsbewältigung

zu entwickeln und im Alltag umzusetzen.

Mentaltraining (kognitive Stressbewältigung)

„Förderliche Denkweisen und Einstellungen entwickeln“

Ziel ist es, den Zusammenhang von persönlicher Einstellung und Gedankenmuster gegenüber

Belastungen und der Stressreaktion zu erkennen.

Eine Bestandsaufnahme (Reflexion) von stressverschärfenden Bewertungsmustern und Einstellungen,

sowie deren Transformation in stressvermindernde, förderliche mentale Prozesse und Inhalte sind Ziele

des Mentaltrainings. Die Teilnehmer lernen Methoden des mentalen Stressmanagements kennen und

wenden diese exemplarisch auf eigene stressverschärfende Denkmuster an.

Zeitmanagement

„Work-Life-Balance“

Ständiger Zeitdruck, das chronische Gefühl des Zeitmangels und Hetze sind nicht nur ein häufiger

Auslöser für Belastungsreaktionen, sondern stellen auch ein großes Hindernis für eine regenerative

Stressbewältigung dar. Ziel dieses Trainingsprogrammes ist es, den jeweils persönlichen Umgang

der Teilnehmer mit ihrer Zeit zu reflektieren, eigene Verhaltensweisen und Einstellungen als

mitverursachend für Zeitprobleme zu erkennen und Anregungen zu einer gesundheitsförderlichen

Zeiteinteilung zu geben. Dies dient als Voraussetzung für eine Ausgeglichene Balance verschiedener

Lebensbereiche.

Genusstraining

„Erholen und geniessen“

Die Teilnehmer werden dazu angeregt, ihre persönliche Beanspruchungs- Erholungs- Bilanz zu

reflektieren, individuelle Möglichkeiten des Belastungsausgleichs neu bzw. wieder zu entdecken und

in ihrem Alltag zu verankern. Sie sollen erkennen, dass die eigene Leistungsfähigkeit Erholung braucht.

Genusstraining ist immer mit Achtsamkeitsübungen verbunden.

Entspannungstraining

„Entspannen und loslassen“

Zielt darauf ab, die Fähigkeit der Teilnehmer zu fördern, sich körperlich zu entspannen und gedanklich

abzuschalten. Es dient v.a. der Kompensation der Folgen langfristiger Beanspruchung und der Erholung

(regeneratives Stressmanagement).

Dieses Training wird in Zusammenarbeit mit kompetenten Partner durchgeführt . Foto mit Birgit Fiechtl

(Klangschalenmeditation)

Sport- und Ernährung

„Bewegung im Alltag und richtig essen gegen Stress“

Die Teilnehmer werden über die positiven Auswirkungen körperlicher Aktivität auf die körperliche

und psychische Gesundheit informiert. Es werden alltagstaugliche Übungen aufgezeigt. Diese

dienen der körperlichen und geistigen Lockerung, der Aktivierung und Vitalisierung und fördern die

Körperwahrnehmung. Fachlich kompetente Sportwissenschaftler und Vitaltrainer begleiten diese

Trainingsprogramme.

Mit der richtigen Ernährung reagiert man nicht nur gelassener auf Stress, sondern beugt auch

Stressattacken vor, stärkt seine Energieressourcen und verbessert die Stimmung . Den Teilnehmer wird

ein Basiswissen über die Zusammenhänge einer Anti-Stress Ernährung, Stoffwechselvorgängen und die

Auswirkungen auf körperliche und geistige Leistungsfähigkeit nähergebracht.

Diese Trainingsprogramme werden auch als praktische Kurse outdoor für Sport und als Kochkurse für

Ernährung angeboten.

Soziales Netz

„Energiespender – Energieräuber“

In diesem Trainingsprogramm werden die soziale Integration und soziale Unterstützung als wichtige

Ressource der problem- wie emotionsregulierenden Bewältigung thematisiert. Die Teilnehmer werden

zu einer Reflexion ihres eigenen sozialen Beziehungsnetzes angeregt. Der Fokus ist dabei auf positiv

erlebte, unterstützende, vertrauensvolle Beziehungen gerichtet. Die Teilnehmer erkennen Ansatzpunkte

und Möglichkeiten der Vertiefung dieser unterstützenden Beziehungen.

yoga